Wir finden, jeder sollte einen Hund haben.

Am liebsten einen echten – mindestens aber einen unsichtbaren. Denn es ist immer besser, einen Fantasiehund zu haben als einen, der den ganzen Tag alleine ist oder am Ende im Tierheim landet.

Ein Fantasiehund ist der glücklichste Hund der Welt. Er macht aus seinem Besitzer einen echten Hundebesitzer – mit allem was dazu gehört. 

 

 

Unsere Fantasiehunde sind sorgfältig handaufgezogen und geduldig an die Menschen gewöhnt. Das macht sie zu perfekten Begleitern für jeden Menschen, selbst Hundehaarallergiker und Workaholics können ihre Tierliebe sorgenfrei ausleben.  Und das Beste: Jeder Fantasiehund unterstützt einen Hund, der nicht so glücklich ist. 


Fantasiehund

 

Wir versenden unsere Fantasiehunde in einer freundlichen Box. Diese Box enthält Luftlöcher, trotzdem sollten Sie ihren neuen Mitbewohner nach seiner Ankunft schnell aus der Kiste herauslassen. Nicht vergessen: Der Fantasiehund ist unsichtbar. Sie werden ihn vielleicht nicht sofort sehen können. Er wird herausspringen, sobald Sie die Box öffnen. Bieten Sie ihm höflich das "Du" an und lassen Sie ihm einige Minuten Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. 

Handbuch

 

Das Büchlein "Ein Leben auf unsichtbaren Pfoten" erklärt Ihnen den Umgang mit dem Fantasiehund, informiert über Krankheiten, Erziehung und Reisen. Dieser praktische Ratgeber hilft Ihnen dabei, Ihren Fantasiehund besser zu verstehen.

Hundefutter

 

Wir achten auf Qualität und Artenschutz, daher ist unser Futter ausschließlich aus ausgestorbenen oder ausgedachten Tieren gemacht. In jeder Box finden Sie eine Dose Hundefutter. Zur Zeit servieren wir Dodo-Diät (mit saftigen Wolperdingerstückchen), Einhornragout 

(aus 100% handgestreicheltem Bio-Einhorn) oder  echtes Flugsaurierfilet (für schön schuppiges Fell). 


 

 

Impfpass

 

Unsere Fantasiehunde sind gegen alle gängigen Fantasiekrankheiten wie z.B. Kleptospirose (klaut nicht und kann nicht geklaut werden) oder Hippititis (Verfilzung), sowie Schmollwut (Beleidigte Zerstörungslust) und viele mehr geimpft.

 

Eine Übersicht mit Erklärungen finden Sie im beiliegenden Impfpass. 

 

Sollten Sie eine Krankheit entdecken, die bisher noch nicht erfasst wurde, schreiben Sie uns gerne eine Mail an hilfewasmachtdennmein@fantasiehund.de und beschreiben Sie möglichst blumig, was Sie sehen. 

 


Hundemarke

 

Die Hundemarke ist für Sie gedacht, damit Sie Ihren Fantasiehund nicht vergessen. Am besten Sie stecken sich die Marke an den Hut oder an den Schlüsselbund.



Hundedecke

 

Ihr Fantasiehund braucht nicht viel, aber eine Decke ist ihm wichtig. Auch für Sie, falls Ihr Fantasiehund wieder das komplette Bett blockiert, können sie sich an der weichen, handgemachten Doppelflauschdecke aufwärmen.

 

Unsere Fantasiehunde suchen sich ihre Lieblingsfarbe selbst aus. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie eine blau-graue, schwarz-graue oder blau-blaue Decke bekommen. Sie können alles tragen. 


Hundenapf

 

Wir schicken jeden Fantasiehund mit einem provisorischen Hundenapf los. Sie entscheiden dann selbst welche Größe der Napf haben soll, wenn Sie sehen, wie groß ihr Fantasiehund tatsächlich ist. Die dezent angebrachte Futterstandsanzeige hilft  gegen die anfängliche Selbstunterschätzung. 

 Flohhalsband mit Flohcheck

 

Für den Notfall haben Sie ein unsichtbares Flohhalsband, dass Sie anwenden können, sobald Sie Symptome dafür (hysterisches Kichern) bemerken. Schauen Sie vorher aber nochmal kurz auf das Flohchart. 


Kacktüte

 

Auch ein Fantasiehund muss mal groß. Das riecht dann zwar nicht und ist unsichtbar, aber die Peinlichkeit, dabei erwischt zu werden wie der Fantasiehund in den Westflügel kotet, während man selbst hilflos danebensteht, wollen wir Ihnen ersparen. Ebenso wie herkömmliche Kacktüten, diese unförmigen, übelriechend-klumpigen Plastikdinger verunstalten einfach jeden Look. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit führenden Dogfluencern und Schmuckdesignern eine Kacktüte entwickelt, die die Häufchenkultur immer und immer wieder auf ein neues Niveau hebt.



 

Halsband, Spielzeug, Leine

 

liegen der Box nicht bei,  weil unsere Hunde das zunächst nicht brauchen, beziehungsweise wir nicht genau sagen können, ob dem Fantasiehund dann das entsprechende Teil auch gefällt. An der Leine gehen die Fantasiehunde sowieso äußerst ungern, daher empfehlen wir Ihnen, das mit Ihrem Fantasiehund zu diskutieren und gemeinsam zu entscheiden oder mit dem beliebten Gesellschaftsspiel "Stein-Schere-Kauknochen" auszuknobeln.


Ist glücklich

Der Fantasiehund macht was er will. Deswegen können Sie machen, was Sie wollen. Er schläft gerne lange, hat aber auch nichts gegen einen Abend im Club. 

Macht glücklich

Hunde haben einen positiven Einfluss auf Herzgesundheit und Blutdruck. Sie fördern soziale Kontakte und machen  Selbstgespräche wieder gassifähig.

Tut Gutes

Jeder Fantasiehund hilft einem Hund, der nicht so glücklich ist und spendet als echte Hilfe einen Teil seines Erlöses an eine Organisation, die sich für Hunde einsetzt.


 

Das sagen unsere Kunden: